Mit einem digitalen Spendenportal will es die Kreis-Sparkasse Northeim gemeinnützigen Vereinen und Organisationen im Landkreis jetzt noch einfacher machen, für eigene Projekte Spenden und Fördergelder zu sammeln. Unter www.naeheverbindet.de können sich Vereine aus der Region registrieren und für Projekte öffentlich Geld einsammeln. Auch die Stiftungen der KSN legen in bestimmten Fällen etwas dazu.

Reklame

KSN macht jetzt Crowdfunding

Bisher haben Vereine schriftlich Förderungen bei den KSN-Stiftungen beantragen. Durch das Förderportal der KSN kommt ein weiterer Geldgeber hinzu, denn grundsätzlich können über www.naeheverbindet.de alle Menschen mit kleinen und großen Beträgen die unterschiedlichen Projektideen finanziell unterstützen. Die Kreis-Sparkasse Northeim setzt dabei auf das Prinzip des Crowdfunding – also eine Finanzierung durch die Gemeinschaft.

Engagement sichtbar machen

Gemeinnützigen Vereine und Organisationen können sich zunächst ein Profil anlegen, welches sie vorstellt und beschreibt. Entscheidend ist anschließend, dass auch ein Projekt angelegt und verknüpft wird. Denn nur dieses ist im Anschluss auch öffentlich sichtbar und kann zum Beispiel in sozialen Netzwerken, per Mail oder Nachricht geteilt werden. Laut KSN-Vorstandsvorsitzenden Ute Assmann soll damit das „starke ehrenamtliche Engagement in der Region sichtbar gemacht werden“. Um den Einstieg zu erleichtern, wird jeder Schritt einfach erklärt. Sogar ein Erklärvideo zeigt anhand des Northeimer Handballclubs, wie Profil und Projekt angelegt werden können.

Großes Interesse der Vereine

Zum Start wurden bereits einige Vereine angeschrieben, um einen Testlauf mit dem neuen System zu starten. Dafür wurden sie aufgerufen, sowohl ein Profil anzulegen als auch ein Projekt einzustellen. Dazu gehören kurze Beschreibungen, Bilder und die zu fördernde Gesamtsumme. Noch vor dem öffentlichen Start hatten sich so laut KSN-Sprecher Gernot Bollerhei mehr als 40 Vereine und Organisationen eingetragen, weitere 79 haben zumindest schon ein Basisprofil angelegt. „Das zeigt, dass sich unser Angebot bereits herumgesprochen hat.“ Auch erste Projekte sind bereits sichtbar.

Alle können Spenden

Nun startet die Plattform aber offiziell und auch die Menschen aus der Region sind aufgerufen, die bereits vorhandenen Projekte zu unterstützen. Das geht per direkter Überweisung über die KSN-Plattform und in Zukunft auch mit sogenannten Fördergutscheinen, die von der KSN weitergebenen werden. Zu Beginn hat die Kreis-Sparkasse Northeim 300 davon im Wert von fünf Euro an die eigenen Mitarbeitenden ausgegeben. Wann sie auch öffentlich zu erwerben sind, ist allerdings noch nicht klar.

KSN will Einsatz verdoppeln

Doch auch Vereine und Organisationen sind aufgerufen, sich in das Förderportal einzutragen. „Wir wollen es ermöglichen, dass auch kleinere Projekte unterstützt werden können. Mit www.naeheverbindet.de machen wir es den Vereinen und auch den Spendern so einfach wie möglich, ihr Projekt zu unterstützen“, betont Assmann. Zudem plane die Kreis-Sparkasse Northeim schon für den 1. Dezember eine Verdopplungs-Aktion. Für jeden privat gespendeten Euro legt die KSN einen weiteren obendrauf.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein