Nach einer langen Durststrecke und zuletzt knappen Niederlagen gewinnt der NHC mit 36:34 (21:14) in der heimischen Schuhwallhalle gegen den Tabellennachbarn aus dem Burgenland. Nach einem furiosen Start hielt man den Gegner lange auf Abstand, gegen Ende der Partie sollte es jedoch nochmal knapp werden. Nichtsdestotrotz sammelte der NHC wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Reklame

Starker Start

Der NHC, welcher schon das Hinspiel für sich entscheiden konnte, nahm sich im Vorfeld der Partie vor, an die gute erste Halbzeit des vorherigen Spiels gegen den HSV Hannover anzuknüpfen. Dies gelang auch, und aus einer stabilen Abwehr heraus mit vielen Ballgewinnen konnte oftmals schnell umgeschaltet werden, sodass es nach nur 10 gespielten Minuten bereits 10:2 für den NHC stand. Vor allem die erste Welle über Christian Stöpler und Sören Lange funktionierte in dieser frühen Phase des Spiels hervorragend.

Joé Schuster erzielte in der 15. Minute das 13:3 für den NHC, und zu diesem Zeitpunkt schien klar zu sein, dass es heute nur einen Sieger geben werde. Der HCB, welcher zwei seiner bis dato drei Treffer per Siebenmeter erzielte, kam nun besser ins Spiel und konnte den Abstand ein wenig verkürzen, wurde im ersten Durchgang jedoch nie zu einer Gefahr für den NHC. Eine gute Abwehrarbeit um Paul-Marten Seekamp und Paul Hoppe im Kombination mit gut herausgespielten Toren von unter anderem Malte Wodarz sorgten für den 21:14 Halbzeitstand.

Zweite Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel konnte der NHC den Vorsprung zunächst verwalten, ließ in der Folge aber wie schon häufiger in dieser Saison kurzzeitig abreißen, sodass der HCB auf 24:20 verkürzen konnte. Nach einem Time-Out des NHC fand man den kurzzeitig verlorenen Faden wieder und konnte durch schnelle Tore auf 28:21 davonziehen. In die Schlussviertelstunde ging man nun also mit einem Sieben-Tore-Vorsprung, doch auch nach einer blauen Karte auf Seiten des Gegners schaffte es der NHC nicht, dem Spiel den Deckel aufzusetzen, und der HCB verkürzte drei Minuten vor Schluss auf 34:32.

Nach einer gut gewählten Auszeit, in der der NHC sich noch einmal fokussierte, traf Sören Lange zum entscheidenden 35:32. Die Gäste verkürzten im Anschluss nochmal, doch spätestens nachdem Lange ein weiteres Mal zum 36:33 verwandelte, konnte der NHC sich seines Sieges sicher sein. Der HCB verkürzte mit dem Schlusspfiff per Siebenmeter auf 36:34.

Zufrieden mit der Leistung

Großer Jubel bei der Mannschaft und den Fans, denn nach sieben verlorenen Spielen in Folge konnte endlich wieder gepunktet werden. Trainer Barnkothe zeigte sich nach dem Schlusspfiff erleichtert und war im Großen und Ganzen zufrieden mit der Leistung seines Teams, welches jedoch vor allem in der zweiten Halbzeit noch fokussierter und engagierter agieren müsse, um sich selbst für die oftmals sehr gute erste Hälfte zu belohnen.

Der NHC bedankt sich bei seinen Fans und dem Treffpunkt Schnabel, welcher als Tagessponsor neben Geld- und Sachpreisen für die Zuschauer auch 1.500€ für die Jugendarbeit des NHC spendete.

Für den NHC spielten:
Eggert, Wenderoth, Pätz; Pogadl, Meyer 3, Schuster 2, Lange 6, Seekamp 6/3, Neufing, Stancic, Hoppe 4, Sültmann, Bode 2, Falkenhain, Stöpler 6/2, Wodarz 7.

Text: NHC/Oliver Kirch

Foto: Florian Spieler

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein