Nach Messerangriff in Northeim: Verdächtiger stellt sich der Polizei

Nach einem Messerangriff auf eine 25-Jährigen am Donnerstag in Northeim, hat sich der Tatverdächtige am Freitag der Polizei gestellt. Er wurde umgehend festgenommen, das Opfer ist nach einer Not-OP laut Polizei auf dem Weg der Genesung.

Das war passiert

Auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes an der Graf-Otto-Straße wurde am Donnerstagabend ein 25 Jahre alter Northeimer mit einem Messer lebensgefährlich verletzt.

Drei Männer brachten den Schwerverletzten in die Notaufnahme des Northeimer Krankenhauses. Die vom Krankenhaus informierte Polizei begann noch in der Nacht mit den ersten Ermittlungen. 

Am Freitagvormittag konnte der 25-Jährige von den Ermittlern des 1. Fachkommissariats der Polizeiinspektion Northeim eingehend befragt werden. Für die Polizei ergab sich ein Tatverdacht gegen einen in Northeim lebenden 24 Jahre alten afghanischen Staatsangehörigen.

Am späten Nachmittag erschien der Tatverdächtige auf der Wache der Northeimer Dienststelle und stellte sich. Der Mann wurde festgenommen und verbrachte die Nacht in einer Gewahrsamszelle. 

Das wird jetzt passieren

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen wurde der 24-Jährige am Samstagvormittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Northeim vorgeführt. Hier wurde ein U-Haftbefehl erlassen. Der Festgenommen wurde anschließend in die JVA Rosdorf gebracht. 

Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Zeugen, die den Vorfall am Donnerstag zwischen 20.40 Uhr und 20.50 Uhr auf dem Parkplatz des Supermarktes in der Graf-Otto-Straße beobachten konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551-70050 bei der Northeimer Polizei zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.