Ein Mann versuchte am vergangenen Sonntag in Northeim offenbar eine Frau zu töten. Erst Zeugen brachten ihn davon ab, die Frau wurde schwer verletzt von Polizisten gefunden und in ein Krankenhaus gebracht. Nach seiner Flucht nahmen Beamte der Polizei Brandenburg den Verdächtigen fest.

Reklame

Frau schwer verletzt

Gegen 19:15 Uhr hatten sich Anwohner bei der Polizei gemeldet. Zu der Zeit hatte der 59-jährige Mann bereits auf die 51-jährige Frau mit einem Gegenstand eingeschlagen. Das Opfer wurde laut Polizei „erheblich“ verletzt. Die Frau überlebte aber.

Nachdem er von der Frau abgelassen hatte, stieg er in seinen BMW und flüchtet. Eine erste Fahndung blieb aber erfolglos. Später wurde er auf der Autobahn 10 gesichtet. Bei der anschließenden Verfolgung kam der Wagen am östlichen Berliner Ring zwischen Dreieck Barnim und der Anschlussstelle Hohenschönhausen von der Fahrbahn ab, krachte erst in die Leitplanke und dann in das Polizeiauto.

Update:

Beide waren ein Paar

Tatverdächtiger und die Polizeibeamten wurden dabei nicht verletzt. Der 59-jährige Mann konnte anschließend festgenommen werden. Zu den weiteren Tatumständen hat das Fachkommissariat 1 die Ermittlungen aufgenommen.

Wie die Polizei nachträglich gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Göttingen mitteilt, standen die beiden in einer partnerschaftlichen Beziehung zueinander. Tatort war demnach ein Wohnhaus im Northeimer Wieterviertel.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein