Kreis soll ehemaliges Freizeitheim Silberborn für symbolischen Euro verkaufen

Das ehemalige Jugendfreizeitheim Silberborn soll raus aus den Büchern des Landkreises Northeim, und das am Besten schnell. Damit das gelingt, will der Jugendhilfeausschuss des Landkreises auf Antrag der SPD den Verkauf für einen Euro empfehlen. Ebay-Kleinanzeigen-Käufer horchen nun auf. Das Angebot soll aber dem Allgemeinen Rettungs-Verband (ARV) Südniedersachsen direkt unterbreitet werden.

Reklame

Gutes Konzept

Und das auch nur deshalb, weil der Verband in den Augen der Vorsitzenden des Ausschusses, Christina Münder, „ein überzeugendes Konzept vorgestellt“ hat. Unterstützung erhält sie dabei von Parteikollege und Kreis-SPD-Sprecher Peter Traupe. Das vorgelegte Konzept „sieht die Sanierung der Inneneinrichtung und die Herstellung der Barrierefreiheit aus eigenen Mitteln des Wohlfahrtsverbandes vor.“ Mit dem Erhalt des Euros wäre der Landkreis Northeim damit komplett raus.

Fremdnutzung.

Neben der Schulung der Verbandsmitglieder sollen auch weiter Vereine, Verbände und Schulen Übernachtungen buchen können. Der Verband möchte hierzu Gesamtpakete aus Übernachtung, Verpflegung und Freizeitgestaltung anbieten. Laut Münder und Traupe sei damit auch die bisherige Nutzung sichergestellt, was wohl vor allem den Turnkreis Northeim-Einbeck freuen dürfte. Durch die Eigennutzung und Fremdvermietung könnte der ARV zudem wirtschaftlicher arbeiten. Am Ende muss aber der Kreistag final entscheiden.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Jugendausschuss-Vorsitzende Christina Münder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.