Im letzten Eintracht-Spiel des Jahres scheint alles möglich

Eintracht Northeim beendet am kommenden Sonntag das aktuelle Fußballjahr mit einem Heimspiel gegen den BV aus Cloppenburg.

In den vergangenen zehn Spielen überraschten die Kicker an der Rhume als berechenbare Wundertüte. Sieg und Niederlage wechselten sich wie ein Uhrwerk ab. Überraschend waren die Spiele trotzdem. Fast immer fielen viele Tore, mal in der eigenen und mal in des Gegners Hälfte.

Für das letzte Spiel des Jahres sei aber alles möglich. Erstmals soll wieder ein Anschlusssieg vor heimischer Kulisse her.

Nicht helfen kann dabei Kapitän Christian Horst, der mit seinem Handspiel auf der Torlinie zwar den Sieg in Wolfsburg rettete, aber dafür folgerichtig die rote Karte sah. Auch Melvin Zimmermann steht nach seinem Handbruch noch nicht wieder zur Verfügung.

Neuzugang Luka Szagun lieferte hingegen eine gute Premiere ab und darf sich auch gegen den BVC Hoffnungen machen, erstmals vor heimischem Publikum das Eintracht-Trikot zu tragen.

 

Der vorläufige Kader:

1   Moritz Köhler (TW)
2   Fabian Hohmeier
4   Florian Eckermann
5   Florian Mackes
7   Nils Hillemann
9   Ali Ismail
10 Thorben Rudolph
11 Marc Yannik Grunert
12 Jannik Strüber (TW)
13 Hanno Westfal
14 Carim Blötz
15 Paul Mähner
16 Rinat Nazyrov
18 Valentin Jäkel
19 Christoph Ziegler
20 Martin Wiederhold
22 Luka Szagun
23 Silvan Steinhoff
24 Christopher Meyer (TW)
27 Linus Baar (C)

Es fehlen: 
Christian Horst (Rote Karte), Melvin Zimmermann (verletzt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.