In der Nacht zu Donnerstag, 11. November, sind in zahlreichen Bundesländern die Notrufnummern 110 und 112 ausgefallen. Auch Niedersachsen meldete den Ausfall. Während umliegende Landkreise wie zum Beispiel Hildesheim per Notfall-App die Bevölkerung warnten, blieb es im Kreis Northeim ruhig.

Reklame

Notruf war erreichbar

Wer im Landkreis Northeim die 112 anruft, landet in der Rettungsleitstelle an der Von-Menzel-Straße. Zumindest dann, wenn die Telefonleitung funktioniert. In der vergangenen Nacht kam es bundesweit zu mehreren Ausfällen, auch das Land Niedersachsen hat eine Warnung herausgeben. Am Donnerstagvormittag folgte dann die Entwarnung. Wie die Northeimer Kreisverwaltung nun auf Anfrage bestätigt, war die hiesige Region von dem Ausfall nicht betroffen. „Der Notruf 112 war jederzeit zu erreichen“, so eine Sprecherin.

Für den Notfall vorbereitet

Zuvor hatte das Land Niedersachsen eine Gesamtwarnung an Presse und Rundfunk herausgegeben. „Sollte es sich nur um einen lokalen Ausfall handeln, besteht ebenfalls die Möglichkeit, dass seitens der Einsatzleitstelle eine entsprechende Warnung und Entwarnung erstellt werden kann“, heißt es aus dem Kreishaus.

Sollte der Notruf tatsächlich einmal ausfallen, landen Anrufer der 112 trotzdem in der Leitstele. Dann nämlich werden „die Notrufe automatisch auf die Amtsleitung der Leitstelle umgeleitet“, so die Kreissprecherin. Geht bis dahin noch mehr kaputt, gibt es seit einiger Zeit die Notruf-App Nora, die ersatzweise genutzt werden kann um einen Notruf aufzugeben.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein