Die Harztor-Baustelle bleibt die kommenden drei Wochen komplett gesperrt. Auch Busse und Rettungskräfte können nicht mehr durchfahren.

Reklame

Die Vollsperrung erfolgt in der Zeit von Montag, 9. August, 5 Uhr bis einschließlich Mittwoch, 1. September. Für Einsatzkräfte, Kleingärten, Flugplatz, Friedhofsbesucher und Anwohner Harztor zwischen Ostring und Friedhofsparkplatz wird eine Einbahnstraße entlang der Bahn, zu erreichen über den Konrad-Adenauer-Damm, Am Rhumekanal und die Jahnstraße bis zum Lohgraben eingerichtet.

Die Fahrtrichtung ist stadtauswärts gerichtet. Eine Rückfahrt nach Northeim ist nur über die überörtlichen Umleitungen möglich.

Im Unterschied zur letzten Vollsperrung bleibt diese Regelung auch am Wochenende bestehen. Die Kleingärten und der Flugplatz sind für Anlieger nur über die Jahnstraße zu erreichen.

Für die gesamte Zeit gilt:

Die Saarstraße sowie Gartenstraße werden weiterhin über die Harztorkreuzung und das Harztor (B241) als Sackgasse zu erreichen sein. Eine Zuwegung über den Ostring ist nicht möglich. Friedhofsbesucher aus Richtung Northeim werden gebeten ihren Friedhofsbesuch möglichst in die Abendstunden zu verlegen und im Bereich In der Fluth zu parken. Für Friedhofsbesucher aus Richtung Hammenstedt ist der Friedhof über den Lohgraben erreichbar.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein