Ein Unfall auf der Bundesstraße 3 bei Sudheim sorgte Freitag Mittag für Staus und Verzögerungen im Feierabendverkehr. Eine Autofahrerin wurde leicht verletzt, für die Aufräum- und Reinigungsarbeiten wurde der Verkehrs einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Reklame

Aufgefahren

Gleich drei Autos waren in den Auffahrunfall verwickelt. Laut Polizei hatte eine 18-jähige Autofahrerin aus Nörten-Hardenberg zu spät bemerkt, dass die Fahrzeuge vor ihr bremsten. Sie kollidierte zunächst mit dem Auto eines 20-jährigen Fahrers aus Uslar und schob diesen afu den Wagen eines 39-jährigen Northeimers. Alle drei Fahrzeuge wurden dabei stark beschädigt, die Polizei schätzt den Schaden auf rund 14.500 Euro.

Leicht verletzt

Die 18-jährige Unfallverursacherin wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren denem Polizei und Rettungsdienst auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Sudheim und Bühle. Rund 25 Einsatzkräfte kümmerten sich um den Brandschutz und sicherten den Verkehr. Eine Spezialfirma reinigte schließlich die Straße. Nach gut anderthalb Stunden floß der Verkehr wieder über beide Fahrtrichtungen.

Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Zweiter Unfall

Kurze Zeit später ereignete sich wenige hundert Meter weiter der nächste Unfall. An der Behelfsampel in Richtung Levershausen. Dort übersah eine 88-jährige Autofahrerin eben diese rote Ampel und stieß mit einem 65-Jährigen aus Katlenburg zusammen, der dort gerade links abbiegen wollte. Die 88-Jährige wurde mit ihrem Auto durch die Wucht des Aufpralls gegen einen Baum geschleudert und verletzte sich leicht.

Beide Fahrer wurden mit leichten Verletzungen ins Northeimer Krankenhaus gebracht. An den Autos entstand ein geschätzter Schaden von rund 7.500 Euro. Diesmal musste die Feuerwehr allerdings nicht ausrücken.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein