Feuerwehr räumt auf: Kurzes Gewitter zieht über den Kreis Northeim

Das Gewitter am Sonntagabend hat mehrere Feuerwehreinsätze im Kreis Northeim ausgelöst. Nach aktuellen Informationen der Kreisfeuerwehr wurde dabei niemand verletzt.

Reklame

In Willershausen war in Folge des Sturms ein Baum auf ein Auto gefallen, in dem sich glücklicherweise keine Person befunden hat. Weitere Bäume sind unter anderem bei Greene in Höhe der Leinebrücke, bei Altgandersheim und bei Relliehausen umgestürzt. Die Feuerwehren, Polizei sowie die Straßenmeisterei waren im Einsatz. Teilweise sind auch Dachziegel von Häusern gestürzt. Hier waren aber keine Feuerwehreinsätze notwendig.

Mit Beginn des Unwetters hatte ein Anwohner eine Rauchentwicklung in einem Waldstück nahe Bishausen beobachtet. Dieses bestätigte sich jedoch nicht. Ursache für den Fehlalarm war offenbar durch den Sturm aufgewirbelter Blütenstaub.

Der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis 22 Uhr vor Gewitter. „Von Südwesten ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 25 l/m² pro Stunde und Hagel.“ heißt es dazu in der Originalmeldung.

Info/Text: KFW/Mennecke

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.