Feuer in Echte: Hunde wecken Hausbewohner

Feuer mitten in der Nacht in Echte. Kurz vor 2 Uhr am Donnerstagmorgen brannte die Holzfassade eines Wohnhauses an der Kaisergasse in Echte. Die Hausbewohner versuchten erst, das Feuer selbst zu löschen. Zuvor wurden sie von ihren Hunden geweckt und entdeckten den Brand rechtzeitig.

Reklame

Rund 80 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz. Sie konnten laut eigenen Angaben verhindern, dass das Feuer von der Fassade auf den Dachstuhl übergreift. Laut Polizei weckten die Hunde des Hauses die Hausbesitzer. Die fanden das Feuer im Bereich der Küche und versuchten noch selbst, es zu löschen, was laut Feuerwehr und Polizei aber nicht gelang.

Die zwischenzeitlich eingetroffene Feuerwehr hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Die beiden Hauseigentümer, sowie die drei Hunde blieben laut Polizei unverletzt, sie kamen bei Bekannten unter.  Zur Kontrolle der Brandstelle wurden Fassadenteile entfernt, der betroffene Bereich großflächig mit der Wärmebildkamera kontrolliert und nachgelöscht.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Echte und Kalefeld, der Löschzug Süd mit den Ortsfeuerwehren Dögerode, Oldershausen, Willershausen und Westerhof, die Feuerwehr Bad Gandersheim mit der Drehleiter, die Technische Einsatzleitung Nord/Ost, die DRK-Bereitschaft Altes Amt und die Polizei samt Tatortgruppe. Weder zur Brandentstehung, noch zur Schadenshöhe stehen noch nicht fest  Die Polizei Bad Gandersheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Einsatz war nach gut drei Stunden beendet.

Fotos: Kreisfeuerwehr/Mennecke

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.