Mit einem spontanen Benefiz-Fußballspiel am kommenden Freitag in Northeim sollen Spenden für die Hochwasseropfer in Norderin-Westfalen und Rheinland-Pfalz gesammelt werden. Auf dem Platz steht jede Menge Northeimer Prominenz – und Blaulicht!

Reklame

Kicken für den guten Zweck

Denn eine Mannschaft stellt FC Eintracht Northeim, die andere die Stiftung „ProRettung“. Sie wurde im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne gegründet und unterstützt Northeimer Rettungsorganisationen zentral. Auf seine Initiative hin wird nun am kommenden Freitag, 23. Juli, ab 19 Uhr im Gustav-Wegner-Stadion gekickt. Während die Eintracht in den eigenen Kadern mindestens elf Spieler zusammenstellt, wird „ProRettung“ Northeimer- und Blaulichtprominenz auf den Rasen schicken.

Zur Feuerwehr sind auch das Technische Hilfswerk aus Northeim und der Ortsverein der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft mit dabei. Neben Roy Kühne selbst werden auch Frank Beckmann, Leiter des Impfzentrums und der Gastronom Maurizio Testa für die Blaulicht-Stiftung auflaufen. Zudem werden Einsatzkräfte aus der Region die Haix-Stiefel gegen Stollenschuhe tauschen. Für die Halbzeitshow hat Kühne den Fanfarenzug aus Lindau nach Northeim gelockt – ebenfalls ehrenamtlich.

Hilfe für die Helfer

Northeimer Unternehmen und Unternehmer wie Tobias Schnabel (Edeka), Getränke Traupe und Weihrauch-Uhlendorff haben ebenfalls ihre Unterstützung zugesagt. Mit den gesammelten Erlösen sollen die Opfer des Hochwassers im Südwesten Deutschlands unterstützt werden. Ein Krisenstab vor Ort soll es laut Kühle verwalten und einsetzen.

Die Idee entstand zusammen mit Kühne und den Verantwortlichen der Eintracht. „Ich habe gleich rund telefoniert und alle Rettungsorganisationen mit ins Boot geholt“, sagt Kühne auf Nachfrage. Jetzt gehe es darum die Mannschaft zusammenzustellen. Statt Eintritt wird am Eingang des Stadions der Northeimer Feuerwehr-Käfer aufgestellt. Wer möchte, kann dort in Bar eine Spende einwerfen.

Freitag Northeim live dabei

Passend zum Wochentag und der Uhrzeit wird Northeim jetzt mit einer Live-Ausgabe des Wochenrückblicks „Freitag Northeim“ ebenfalls vor Ort sein. Ab 18:30 Uhr wird es bei Facebook einen Video-Livestream der Aktion geben. Dazu Interviews und Spielszenen.

Daniel Kühle (links) und Dr. Roy Kühne von der Stiftung ProRettung hatten die Idee zum Benefiz-Spiel am kommenden Freitag. Der Feuerwehr-Käfer wird am Eingang zum Stadion als „Spardose“ für Spenden aufgestellt.

Spendenkonto

Außerdem gibt es über die Stiftung ProRettung ein Spendenkonto bei der Kreis-Sparkasse Northeim eingerichtet. IBAN: DE07 2625 0001 0172 0053 08 (Stichwort Pro Rettung).

Fotos: Stiftung ProRettung

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein