Gut 85 Kräfte der Northeimer Feuerwehr und anderer Rettungsdienste bekämpften in der Nacht zu Dienstag ein Feuer an der Matthias-Grünewald-Straße in Northeim. Dort ist eine Wohnung komplett ausgebrannt. 21 Bewohner des Hauses wurden durch die Retter evakuiert.

Reklame

Gebäudebrand

Kurz vor halb Vier Uhr am Morgen ging der Notruf bei der Feuerwehr ein. In einem Mehrfamilienhaus an der Matthias-Grünewald-Straße stand eine Wohnung in Vollbrand. Die Feuerwehr hat daraufhin die Evakuierung und Rettung der Bewohner, unter anderem über Steckleitern, eingeleitet. Ersten Meldungen nach wurde niemand verletzt.

Mit Wasser von Innen und Außen haben die Feuerwehren ein Übergreifen der Flammen auf andere Wohnung verhindert. Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Northeim, Sudheim und Hillerse.

Feuerwehrleute bekämpften den Brand auch in der Wochnung.

Weitere Kräfte

Das Technische Hilfswerk kontrollierte während des Einsatzes weiterhin die Statik. Der Rettungsdienst hat mit einem Großaufgebot die Betreuung und Sichtung der betroffenen Personen übernommen. Northeims Bürgermeister Simon Hartmann hat noch in der Nacht veranlasst, dass alle Personen in der Jugendherberge der Kreisstadt unterkommen konnten. Auch Stadt- und Kreisbrandmeister waren vor Ort

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Wohnungen des brandbetroffenen Gebäudes sind derzeit unbewohnbar. Die Ermittler schätzen den Schaden auf rund 200.000 Euro.

Der Einsatz lief bis in die frühen Morgenstunden.

Fotos: Kreisfeuerwehr Lange/Mennecke

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein