BBS Einbeck hilft am Harzhorn

Die Planungen für den Rundweg am Harzhorn gehen weiter. Jetzt mit im Boot: Die Berufsbildenden Schulen aus Einbeck. Gemeinsam sollen neue Ideen und Impulse gesammelt werden

In Begleitung der Teamleiterin Nikola Mönke entwickeln die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums – Schwerpunkt Sozialpädagogik – im Praxisunterricht Ideen, wie das „Harzhornereignis“ für Kinder und Jugendliche spannend, innovativ und informativ aufbereit werden kann.

Im Rahmen des Unterrichtes besuchten die Schüler auch das römisch-germanische Schlachtfeld am Harzhorn, um sich einen Eindruck von der bereits vorhandenen Informationsarchitektur zu machen. Erste Projektideen wurden dem Schulleiter Renatus Döring und der Kreisarchäologin Frau Dr. Petra Lönne bereits präsentiert.

Hierzu zählen Fühlkästen mit Repliken von Funden, ein Trainingsparcours für Legionäre, Fernrohre, ein Comic, eine Ausgrabungsfläche und verschiedene römische Spiele. Der Ausbau und die neue Ausgestaltung des Rundweges werden gefördert durch die Europäische Union (LEADER), von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Kultur- und Denkmalstiftung des Landkreises.

Foto: Landkreis Northeim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.