In einem Eilantrag an die Northeimer Landrätin Astrid Klinkert-Kittel fordert die Kreis-SPD jetzt FFP2-Masken auf Landkreis-Kosten.

Reklame

Masken-Pflicht

Schon jetzt gibt es Gratis-Masken für Menschen über 60 Jahre. Doch seit Anfang dieser Woche sind Masken mit dem Standard FFP2, mindestens aber OP-Masken Pflicht. Das gilt in Northeim zum Beispiel in Bussen oder auf dem Wochenmarkt, aber auch in Geschäften und überall dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Schals oder Stoffmasken reichen nicht mehr aus. Doch wer soll das bezahlen?

Unzumutbar

Die Kreis-SPD um Uwe Schwarz und Peter Traupe denken hier vor allem an Kinder, Alleinerziehende oder Arbeitslose. Menschen mit Behinderungen oder die auf staatliche Unterstützung angewiesen sind. „Gerade in der Krise muss unsere Gesellschaft weiterhin sozial zusammenstehen“, fordern die Sozialdemokraten.

In ihrem Antrag an die Landrätin befunden sie sich deshalb auf das Bildungs- und Teilhabegesetz und fordern, dass der Landkreis auch dieser Personengruppen Masken kostenfrei zur Verfügung stellt. Zumindest so lange, bis der Bund mit einem eigenen Gesetzt Abhilfe schafft.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein