Das Comeback scheint geglückt. Am Sonntag rief das Team von Georgs Biergarten erstmals seit 2019 wieder an den Siechenanger nach Northeim. Für die Besucher gab es dort: Northeimer Bier, Bratwurst und Livemusik. Und noch viel mehr. Hunderte folgten dem Aufruf und genossen im kleinen Northeimer Rhumetal einen sommerlichen Sonntag. Dabei stellt sich aber auch die Frage: Wie geht es weiter mit Georgs und dem Biergarten?

Reklame

Beim ersten Bierfest am Siechenanger in Northeim brauchte Bürgermeister Simon Hartmann noch fünf Schläge für das erste Fass Northeimer Bier. Diesmal reichten zwei. Und noch etwas war bei der Wiederauflage des Festes anders; die Georgs-Vorräte reichten länger als 15 Minuten. „Wir haben diesmal vorgesorgt und 20 Fässer abgefüllt“, erzählt Roy Kühne vom Georgs-Team. Drei Jahre mussten sie auf diesen Moment warten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein