Der Verwaltungsrat der Kreis-Sparkasse Northeim hat in seiner jüngsten Sitzung den Vertrag mit der Vorstandsvorsitzenden Ute Assmann für weitere fünf Jahre verlängert, nachdem jüngst auch der Vertrag von Vorstandsmitglied Bernd Sommer um ebenfalls fünf Jahre verlängert wurde.

Reklame

Volle Unterstützung

Für Landrätin und Voristzende des KSN-Verwaltungsvorstand, Astrid Klinkert-Kittel, habe sich seit der Reduzierung des Vorstandsgremiums von drei auf zwei Vorstände im vergangenen Jahr die KSN „trotz Corona-Pandemie und eines äußerst herausfordernden Niedrigzinsumfeldes kontinuierlich gut entwickelt“.

Das Führungsduo Assmann und Sommer habe  sich „bestens bewährt“. Es sei deshalb  wichtig, bereits jetzt die Weichen zu stellen, „damit beide ihre erfolgreiche Arbeit für eine zukunftsorientierte Ausrichtung und Stabilität unserer KSN fortsetzen können“. Auch der von Assmann und Sommer eingeleitete Veränderungsprozess habe „die volle Unterstützung des Verwaltungsrates der KSN“, so Klinkert-Kittel.

Assmann bleibt Chefin

Mit der Vertragsverlängerung wurde Ute Assmann zudem erneut zur Vorstandsvorsitzenden der KSN bestimmt. „Zugleich gilt mein ausdrücklicher Dank allen Führungskräften sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der KSN für die hohe Motivation und notwendige Veränderungsbereitschaft.“

Ute Assmann wurde am 1. März 2018 zur Vorstandsvorsitzenden der Kreis-Sparkasse Northeim berufen, nachdem sie zuvor im Vorstand der Stadtsparkasse Burgdorf tätig war. Bernd Sommer ist seit dem 1. März 2012 Vorstandsmitglied der Kreis-Sparkasse Northeim.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein