Ein tropfendes Paket löste am Montagnachmittag einen Feuerwehreinsatz im nördlichen Industriegebiet in Northeim aus. Ein Bote hatte das Paket bei einer Firma abgegeben. Die haben das zwar erwartet, nicht aber, dass der Pappkarton tropft. Denn im Inneren befand sich offenbar ein scharfes Reinigungsmittel. Zwei Mitarbeitende wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, Spezialkräfte der Feuerwehr reinigten den Arbeitsplatz.

Reklame

Zunächst war nicht ganz klar, was da eigentlich genau aus dem Karton tropfte. Mitarbeitende hatten das Paket angenommen und auf einem Schreibtisch abgestellt. Dabei bemerkten sie, dass der Pappkarton durchweicht war. Im Inneren befand sich laut Polizei ein Reinigungsmittel, vermutlich auf Basis von Essigsäure. Weil die Gefahr bestand, dass das Mittel ätzen ist, wurde umgehend die Feuerwehr alarmiert. Für diese Einsätze rücken Spezialkräfte der Feuerwehr Northeim, Hammenstedt und Denkershausen an. Zusätzlich waren Fachkräfte der Umweltfeuerwehr und der Conti-Werkfeuerwehr mit im Einsatz. Zum Eigenschutz schickte die DRK-Bereitschaft Northeim einen Rettungswagen mit. Insgesamt waren etwa 35 Retter im Einsatz, die aber schnell Entwarnung geben konnte. Vorsorglich wurde aber eine Dekontaminierung-Stelle aufgebaut.

Ob der Paketbote gefunden wurde, konnte die Polizei am Dienstag nicht bestätigen. Verletzt wurde niemand.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein