Ein brennendes Auto und die anschließenden Löscharbeiten sorgten am Dienstagabend für eine Vollsperrung der Autobahn 7. Betroffen war die Strecke zwischen den Anschlussstellen Northeim-Nord und Echte. Die Fahrerin des Fahrzeugs blieb unverletzt.

Reklame

Aufgrund des bereits dichten Verkehrs war es der Feuerwehr aus Kalefeld, Echte und Bad Gandersheim nur schwer möglich, die Unfallstelle zu erreichen. Ein Rettungsfahrzeug aus Kalefeld nutze deshalb die Baustelle, um zum brennenden Wagen zu gelangen. Die Feuerwehr aus Northeim nutzte die Gegenfahrbahn.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Beim Eintreffen der Feuerwehren stand das Auto bereits in Vollbrand. Wie die Kreisfeuerwehr berichtet, wurde das Fahrzeug durch die Northeimer und Kalefelder Kräfte deshalb unter Atemschutz gelöscht und anschließend mit einem Schaumteppich überzogen. Während der Löscharbeiten war die Autobahn 7 in beiden Richtungen vollgesperrt.

Fotos: Tim Brand, Kreisfeuerwehr-Pressegruppe

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein