Eine 70-Jährige Autofahrerin verursachte am Donnerstagvormittag mehrere Unfälle im Northeimer Stadtgebiet. Am Ende fuhr sie der Polizei hinten auf. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 9.000 Euro.

Reklame

In Schlangenlinien durch Northeim

Laut Polizei war die Frau mit ihrem Audi in Northeim unterwegs. Gegen 10:40 Uhr prallte sie das erste mal mit ihrem Auto gegen einen Telefonverteilerkasten im Bereich Hindenburgstraße/Wilhelmstraße und fuhr direkt weiter. Zeugen meldeten sich daraufhin bei der Polizei.

Kaum zehn Minuten später prallte sie mit ihrem Auto gegen ein geparktes Fahrzeug an der Göttinger straße – und fuhr ebenfalls weiter. In diesem Fall hat eine Zeugin aber das Kennzeichen notiert und die Polizei angerufen. Mittlerweile war sie aber nicht die einzige – mehrere Anrufe gingen bereits bei der Leitstelle ein.

Polizei aufgefahren

Mittlerweile hatte es die Frau mit ihrem Auto in Schlangenlinien auf die Bundesstraße in Richtung Nörten-Hardenberg geschafft. Als die Beamten der Polizei versuchten, das Fahrzeug anzuhalten, fuhr die Frau dem Polizeiauto hinten auf. Die Beamten stellten schließlich Alkoholgeruch in der Atemluft der 70-Jährigen fest. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Gegen die Fahrzeugführerin wurden Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein