84 Menschen ließen sich 2017 im Landkreis Northeim einbürgern

Der Landkreis Northeim wächst weiter. 23 Menschen haben in der vierten und damit letzten Einbürgerungs-Feier des Jahres ihre Urkunde erhalten. Überreicht hatte diese Landrätin Astrid Klinkert-Kittel.

Damit haben sich im fast abgelaufenen Jahr 84 Menschen unterschiedlicher Herkunft im Landkreis Northeim als Deutsche einbürgern lassen.

Wie das funktioniert, daran erinnert unser Artikel: Wie wird man eigentlich deutscher Staatsbürger?

Aus aller Welt

 

In einem feierlichen Bekenntnis zur freien demokratischen Grundordnung versprachen sie, die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland zu achten und alles zu unterlassen, was ihr schaden könnte. Sie wurden dazu einzeln aufgerufen, im Anschluss händigte Landrätin Astrid Klinkert-Kittel die Einbürgerungsurkunden aus.

„Integration ist ein langjähriger und wechselseitiger Prozess mit hohen Anforderungen. Ziel ist ein gedeihliches Miteinander und nicht die Aufgabe der eigenen Herkunft“, so die Landrätin in Ihrer Begrüßung.

Die frisch Eingebürgerten stammen aus der Türkei (3), Syrien (7), Kasachstan (2), Griechenland (2), Tunesien (1), Großbritannien (3), Polen (2), Litauen (1), Vietnam (1) und Venezuela (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.