Der symbolische Spatenstich zur neuen Mega-Halle von W.Schnitger am Mittelweg in Northeim ist gemacht. Ein bisschen Stadtprominenz war auch dabei.

Reklame

Investment in den Standort

Für rund 8,5 Millionen Euro will die Firma W.Schnitger in Northeim eine neue Halle bauen. Der Spezialist für Hebebühnen, Autokrane und allerlei schwere Fahrzeuge glaubt an den Standort in Northeim und will mit der modernen Halle ein attraktives Angebot für Kunden und Mitarbeiter schaffen. Laut Geschäftsführer Daniel Wenzel entstehen vernetzte Arbeitsplätze, Platz für neue Werkstätten und ein Showroom mit genug Platz für große Maschinen.

Corona-Grüße

Mit dem symbolischen Spatenstich beginnt auch die erste Bauphase, sagt Wenzel. Das betrifft zunächst den Tiefbau für die Arbeitsgruben und erste Anschlussarbeiten. Es folgen die Fundamente und die ersten Arbeiten am neuen Verwaltungstrakt.

Baubeteiligte und Unterstützer nehmen den Spaten in die Hand und bringen den Naubau auf den Weg.

„Ich hoffe, dass wir hier im Sommer ohne Corona-Regeln unser erstes Richtfest feiern können“, so Wenzel. Zu den ersten Gratulanten gehörten Vertreter der Stadt, des Stadtrates und Angehörige der Baufirma Borgers, die das Projekt begleiten. Einen besonderen Dank richtete Wenzel, der auch Geschäftsführer der NuFaTec Group ist, an seine Mitarbeiter, „ohne die das alles gar nicht möglich“ sei.

Die Bauzeit beträgt laut Plan etwa 18 Monate.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein