So hast Du den Northeimer Winterzirkus noch nicht gesehen

Falls Du es noch nicht mitgekommen hast: Der Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz in Northeim hat auch in diesem Jahr wieder einen Winterzirkus.

Genau: Ein. Echtes. Zirkuszelt.

Dahinter steckt die Schaustellerfamilie Gebrüder Lieberum. Wir haben uns bei den Proben mit Künstlern und Verantwortlichen getroffen um zu erfahren, was diesen Zirkus so besonders macht.

Rede und Antwort stand uns Michael Liberum, Chef des Zirkus und selbst als Clown in der Manege unterwegs.

Den Zirkus in dieser Form gibt es jetzt seit dem Jahr 2005. Vorher haben die Eltern der Brüder das Zirkusgeschäft geführt, ehe diese das Familienunternehmen übernommen und modernisiert haben. Der Clou: Der Zirkus der Lieberums ist ein Eventzirkus mit kompletten Rahmenprogramm, fast wie eine kleine Kirmes. Der Winterzirkus ist aber auch für die Schausteller-Familie jedes Jahr etwas außergewöhnliches.  “Wir freuen uns auch ganz besonders, wieder dabei zu sein.” Schließlich gebe es einen solchen Zirkus nur einmal im Jahr.

Für das mittlerweile vierte Jahr in Northeim haben sie sich deshalb eine Menge überlegt. Das beginnt schon beim Zelt. Das ist mit 19 Metern Durchmessern extra so gebaut, dass es exakt an den Ort am Münster passt, an dem es aktuell steht. Bis es steht, dauert es in der Regel zwei Tage. Entscheidend ist aber, was im Inneren passiert. Requisiten und Kostüme sind speziell auf Winter und Weihnachten ausgelegt, Tannen- mischt sich mit Popcorn-Duft.

Beim Aufbau packt auch der Chef mit an. Michael Lieberum kurz vor der Premiere.

“Genau das macht uns aus”, sagt Michael Lieberum. “Wir müssen uns jedes Jahr neu erfinden”. Denn eigentlich ist der Zirkus ein klassisches Sommergeschäft. Die Künstler, die sonst im Winter in die Heimat fliegen, davon zu überzeugen doch da zu bleiben, sei dabei eine große Herausforderung. “Das ist eine gute Saison für die Artisten, weil sie etwas mehr Geld verdienen können”, sagt Lieberum.

Und die haben es in sich!

Livegesang, Luftakrobatik, Jongleur und gleich vier Clowns in der Manege. Und sogar der jünsgte Lieberum-Nachwuchs ist mit dabei. “Das macht mich als Vater natürlich stolz”. Bei den Vorführungen blickt er dann durch den Vorhang. “Vorher ist alles Stress, aber wenn ich die Artisten sehe und das begeisterte Publikum, dann bin ich zufrieden”.

 

Bis zum 17. Dezember ist der Winterzirkus in Northeim – dann verwandelt er sich an einem anderen Ort in einen Weihnachtszirkus.

Anders gefeiert wird bei den Lieberums deshalb aber nicht. Weihnachtsbaum, Geschenke, Gänsebraten – ganz gemütlich Zuhause.

Der Winterzirkus öffnet wieder am Wochenende sein Zelt. Los geht es am Freitag, 8. Dezember, schon um 17 Uhr. Die Vorführungen am Samstag und Sonntag beginnen um 16 Uhr.

Eintrittskarten gibts im Vorverkauf bei der Tourist Information (Reddersen-Haus), Am Münster 6 und an der Circuskasse vor den Vorstellungen.
VVK Kinder 7 € | Erwachsene 9 €, Tageskasse Kinder 8 € | Erwachsene 10 € Infohotline: 0177-7577521

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.