Northeims Bürgermeister Hartmann filmt seinen Alltag. Was macht er?

Moin Northeim,

ich habe Northeims Bürgermeister Simon Hartmann eine Kamera in die Hand gedrückt. Die Aufgabe: Zeig mal, wie dein Alltag aussieht. Und jetzt ratet mal, was er gemacht hat. Genau!

Langweilige Bilanz

Aber von Anfang an. Und mal ehrlich; das Ding hat mehr einen sentimentalen als einen nachhaltigen Wert. Gemeint ist die 100-Tage-Bilanz eines Bürgermeisters. Klar sind die Worte in einem Wahlkampf groß. Aber nach 100 Tagen schon die großen Fragen stellen und Antworten erwarten? In Northeim?

Der Bürgermeister: Winkeaugust oder Vorarbeiter?

Gemacht wurde es trotzdem- aus Gewohnheit. Die HNA hat es gemacht, die Hallo hat es gemacht – man, auch Northeim-jetzt hat ein paar Fragen beantworten lassen. Die 100-Tage-Bilanz von Northeims Bürgermeister Simon Hartmann.

Die größten Blumensträuße kommen dabei natürlich aus den eigenen Reihen. “Der SPD-Ortsverein und die SPD-Ratsfraktion Northeim sind voll zufrieden mit der 100-Tage-Bilanz des neuen Northeimer Bürgermeisters”, steht in einer Pressemittelung dazu.

Aber was genau bedeutet das eigentlich? Was macht der Bürgermeister eigentlich – also wirklich. Es ist die eine Frage, die zählt.

“Herr Bürgermeister Hartmann, was machen Sie eigentlich den ganzen Tag?”

Jetzt könnte man hingehen und ihn einfach Fragen. Das Büro am Scharnhorstplatz ist täglich von 7:30 Uhr bis 16 Uhr und freitags bis 13 Uhr besetzt. Unter 05551 966-100 geht manchmal die Sekretärin, manchmal der Bürgermeister selbst ans Telefon. Und die Bürgersprechstunden findet auch monatlich statt.

Fragen ist eine Sache. Aber dabei sein? Das wäre doch mal was. Also, Herr Bürgermeister. Hier ist eine Kamera. Zeig mal!

Und wisst ihr was? Hat er!

Die kleine Kamera wurde sein täglicher Begleiter für eine gute Woche. Außentermine, Schreibtischarbeit – alles wird gezeigt.

Hintergrund für Abonnenten: So will der Bürgermeister das Rathaus in Zukunft noch transparenter machen.

Im Interview erzählt Simon Hartmann, wie er es fand, eine Woche lang mit einer Kamera zu sprechen. Und was das für die Zukunft der Rathaus-Pressemitteilungen bedeutet könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.