Auch in diesem Jahr startete die Jugendgruppe des Northeimer Segelclubs (NSC), die „Seeteufel“, in den Zeugnisferien zu ihrer Winterfreizeit in den Harz. Leider war jedoch anhand der Vorhersage bereits im Vorfeld zu erkennen: Die Schlitten können dieses Jahr zu Hause bleiben. Der Stimmung hat diese Meldung aber keinen Dämpfer verpasst! Im Gegenteil: Gut gelaunt trafen sich die 24 Teilnehmenden und Betreuer nach der Zeugnisausgabe auf dem NSC-Gelände und machten sich auf den Weg.

Nach der Ankunft und einer Hütteneinweisung durch Jugendwart Jörg Rosenberg und Jugendsprecher Max Holland, erkundeten die Teilnehmenden die TGN-Hütte mit dem sogenannten „Chaos-Spiel“. Anschließend wurde traditionell Spaghetti Bolognese von der Küchencrew Jürgen Wendenburg und Detlef Steinmann zubereitet und die Seeteufel veranstalteten zum Abschluss des Tages einen Kino-Abend.

Am nächsten Tag feierten die Seeteufel den Geburtstag von Jugendwart Jörg, bevor sie nach Braunlage aufbrachen, um im Eisstadion Schlittschuh zu laufen. Ein weiteres Highlight war die abendliche Wildtierfütterung im Rehberger Grabenhaus, bei der viele Hirsche gesichtet wurden, gefolgt von einer Fackelwanderung zurück zur Unterkunft.

Freitag gab es nach dem Frühstück eine Team-Challenge, bei der die Kinder in vier Gruppen gelost wurden und jede Gruppe einen „Eiersegler“ bauen sollte, die den Sturz eines Eis aus dem oberen Stock des Hauses abfedern sollte. Alle Eier der Gruppen überstanden den Sturz unbeschadet. Nachmittags ging es auf eine Schnitzeljagd, die auf dem Wintermarkt in St. Andreasberg endete. Der letzte Abend wurde mit einem gemeinschaftlichen Grillen und ein paar Runden Karaoke gefeiert.

Am Samstag kehrten die Seeteufel nach Hause zurück. Ein besonderer Dank geht an Jörg, der die Winterfreizeit seit Jahren organisiert und an das Küchenteam Jürgen und Detlef. Zusätzlich möchten wir uns beim J-Team für die Gestaltung des gelungenen schneefreien Ersatzprogrammes bedanken. Ein großer Dank geht auch an den Fruchthof Northeim, Beckers Bester und die Fleischerei Neidhardt für die großzügigen Essens- und Getränkespenden.

Vorheriger ArtikelBündnis geht am Dienstag für „volksgerechte Politik“ auf die Straße
Nächster ArtikelLandwirte protestieren erstmals zu Fuß – und nehmen den Mittelstand mit

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein