Die Northeimer Polizei hat am Dienstagmorgen an der Martin-Luther-Grundschule in Northeim und der Grundschule am Kirchtal in Langenholtensen den Verkehr kontrolliert. Seit langem gebe es Beschwerden über die dortige Situation, teilt die Polizei mit. Diesmal beließen es die Beamten allerdings bei mündlichen Verwarnungen. Bei zukünftigen Kontrollen soll der Bußgeldkatalog gezückt werden.

Laut dem Polizeibericht wurden am Morgen an beiden Schulen insgesamt elf Verstöße festgestellt. An der Martin-Luther-Schule wurde fünf Mal im absoluten Halteverbot und drei Mal in zweiter Reihe geparkt. An der Schule im Kirchtal wurde dreimal falsch geparkt.

Die Polizei kündigt an, in den kommenden Wochen vermehrt an den Schulen im Landkreis Northeim zu kontrollieren. „Durch den Verkehr und die damit einhergehenden Verstöße können potentiell Gefahren für die Schulkinder entstehen“, so die Polizei. „Zudem werden in Zukunft die festgestellten Verstöße per Verwarn- oder Bußgeld geahndet.“

Vorheriger ArtikelNortheimer Kreistag könnte über Förderung der Medienvielfalt entscheiden
Nächster ArtikelElf Meter, 32 Teams und tausend Zuschauer in Moringen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein