Behörden stellen auf ihren Internetseiten Informationen oft auch in so genannter „einfacher Sprache“ zur Verfügung. Komplexe Sachverhalte sollen so schnell verständlich dargestellt werden. Beim Thema Corona fragt sich nun aber die SPD im Kreis Northeim, ob der Landkreis hier genug tut.

Reklame

Heidi Emunds aus Uslar ist Teil der SPD-Kreistagsfraktion und hat genau diese Frage nun an Landrätin Astrid Klinkert-Kittel weitergeleitet. Das Kreishaus soll nun prüfen, ob „auch auf der Homepage und in den Social-Media-Auftritten des Landkreises Northeim alles Vorschriften des Landes und des Landkreises in leichter Sprache publiziert werden können.“

Zusätzlich, so Emunds, muss es dabei auch um ein Audio-Angebot für Blinde und Menschen mit geringer Lesekompetenz gehen.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein