Mit den weiteren Lockerungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie dürfen ab sofort auch Kinos mit entsprechendem Konzept wieder öffnen. In der Northeimer Neuen Schauburg ist die Vorfreude riesengroß. Doch was ist nach so langer Zeit von Kino noch übrig geblieben, frage ich Schauburg-Chef Torben Scheller.

Reklame

Der Projektor läuft warm

Es riecht nach Popcorn und Polstersitzen. Das Licht ist gedimmt, Absperrband hängt zwischen den Sitzreihen. Noch ist es ruhig in der Neuen Schauburg am Markt in Northeim. Es ist das letzte und bekannteste Kino der Rhumestadt, seit Jahrzehnten hält es sich Tapfer gegen die Konkurrenz in Göttingen und Hannover. Der Tanz auf der Rasierklinge, die Abwechslung zwischen Hollywood-Blockbuster und nischiger Kunst locken das zahlende Publikum. Gut ein halbes Jahr blieben die Türe aber zu, so ging es Kinos in ganz Deutschland. Am kommenden Montag, 14. Juni, wird der Projektor in der Neuen Schauburg zum ersten Mal wieder eingeschaltet.

„Es ist ein gutes Gefühl, darauf haben wir lange gewartet“, sagt Torben Scheller. Der Hannoveraner ist als Chef der Vereinigte Kino Betriebe GmbH Betreiber der Neuen Schauburg in Northeim und weiß genau, was er vermisst hat. „Ich habe mich irgendwann entschieden, Kinobetreiber zu werden. Das arbeitet mit der Faszination, das man den Leuten einen schönen Abend macht.“ Diese schönen Abende mussten sich die Leute aber in den vergangenen Wochen und Monaten auf dem heimischen Sofa machen. Streamingdienste wie Netflix, Amazon oder Disney+ ersetzten den Kinoabend.

Kein Bock mehr auf Sofa

Darin sieht Torben Scheller auch die größte Veränderung, die Corona für die Kinobrachen mitgebracht hat. Das Virus war so etwas wie ein Katalysator des vorher schon bestehenden Kampfes zwischen Kino und Streamingdienst. Vor allem Walt Disney setzt seit einiger Zeit voll auf den eigenen Bezahlservice – und straft Kinos indirekt ab. „Sie wollen Kino nicht mehr“, sagt Scheller. „Wenn wir einen Disney-Film spielen möchten, dann rechnet sich das für uns nicht mehr.“ Er geht stark davon aus, dass es in Deutschen Kinos in Zukunft weniger Disney-Filme geben wird.

Doch vielen wird der eigenen Fernseher in Zukunft nicht ausreichen. Denn ein Film braucht manchmal mehr als das, sagt Scheller. „Ich hoffe, dass die Sehnsucht da ist und die Leute genug haben vom Sofa.“ Mit den erneuten Lockerungen ist es vielen auch wieder möglich, Veranstaltungen zu besuchen oder ins Restaurant zu gehen. Oder ins Kino? „Kino ist etwas anderes. Einen Film im Kino sehen ist etwas anderes als Zuhause im Fernsehen. Wenn ich ins Kino gehe, lasse ich mich auf den Film ein.“ Handy aus, Licht aus – nur der Film und sein Zuschauer.

Zeit genutzt

Die Neue Schauburg ist etwas für Kino-Puristen, erinnert optisch in Teilen noch an Kinos der 1950er Jahre. Im Hintergrund ist aber alles modern, die Verantwortlichen haben die Ruhezeit praktisch genutzt. “Man rennoviert, repariert. Wir haben überlegt, was wir im Rahmen des Möglichen für unsere Mitarbeiter tun können“, so Scheller. Aber Angst und Unsicherheit waren immer da. „Natürlich, wenn es heißt zu schließen, ist es immer eine Frage: kommen die Hilfen, können wir überleben?“ Die Neue Schauburg hat überlebt.

Das ganze Interview mit Torben Scheller im Video gibt es in der nächsten Ausgabe von Freitag+Northeim, immer freitags ab 19 Uhr auf Youtube und Facebook.

Das Programm nach Filmen:

14.-16.06:

DEMON SLAYER – THE MOVIE: MUGEN TRAIN
Mo, 14.06., 20.30 Uhr

Deutschland zu Fuss
Mo, 14.06., 18.00 Uhr
Di, 15.06., 18.00 Uhr

Eine Frau mit berauschenden Talenten
Mo, 14.06., 20.15 Uhr
Di, 15.06., 20.15 Uhr

Es ist zu Deinem Besten
Mo, 14.06., 18.15 Uhr
Di, 15.06., 18.15 Uhr
Mi, 16.06., 18.15 Uhr

KISS ME KOSHER
Di, 15.06., 20.00 Uhr

WELTREISE MIT BUDDHA
Mi,16.06., 18.00 Uhr

WILDHERZ
Mi, 16.06., 20.30 Uhr

Zurück in die Zukunft 3. Teil
Mi, 16.06., 20.15 Uhr

—–

17.-23.06:

CORPUS CHRISTI
Si, 22.06., 20.00 Uhr

DEMON SLAYER-THE MOVIE: MUGEN TRAIN
Do, 17.06., 18.00 Uhr
Fr, 18.06., 18.00 Uhr
Sa, 19.06., 18.00 Uhr
So, 20.06., 20.15 Uhr
Mo, 21.06., 18.00 Uhr

Deutschland zu Fuss
Mi, 23.06., 18.00 Uhr

Drachenreiter
Sa, 19.06., 15.45 Uhr
So, 20.06., 15.45 Uhr

Eine Frau mit berauschenden Talenten
Do, 17.06., 20.30 Uhr
Fr, 18.06., 20.30 Uhr
Sa, 19.06., 20.30 Uhr
So, 20.06., 20.30 Uhr
Mo, 21.06., 20.30 Uhr
Di, 22.06., 17.45 Uhr

Es ist zu Deinem Besten
Do, 17.06., 18.15 Uhr
Fr, 18.06., 18.15 Uhr
Sa, 19.06., 18.15 Uhr
So, 20.06., 18.15 Uhr
Mo, 21.06., 18.15 Uhr
Di, 22.06., 18.15 Uhr
Mi, 23.06., 18.15 Uhr

Feuerwehrmann Sam – KINOSPECIAL – 5 brandneue Episoden
Sa, 19.06., 14.30 Uhr
So, 20.06., 14.30 Uhr

LINDEMANN IN MOSCOW
Mi, 23.06., 20.30 Uhr

Neues aus der Welt
Do, 17.06., 20.15 Uhr
Sa, 19.06., 20.15 Uhr
So, 20.06., 18.00 Uhr
Mo, 21.06., 20.15 Uhr
Di, 22.06., 20.15 Uhr
Mi, 23.06., 20.15 Uhr

Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee
Sa, 19.06., 16.00 Uhr
So, 20.06., 16.00 Uhr
Mi, 23.06., 16.00 Uhr

Der Rausch
Fr, 18.06., 20.15 Uhr

YAKARI – Der Kinofilm
Sa, 19.06., 14.00 Uhr
So, 20.06., 14.0 Uhr

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein