Nach ffn-Häme folgt die “Stadtführung für Kritiker”

Von Schock bis Bestätigung war alles dabei. Als Radio FFN vergangene Woche mit dem Mikrofon durch die Innenstadt ging, ließ kaum einer ein gutes Wort an seiner Heimat. Die HNA hat daraufhin sogar eine Umfrage gestartet. Das Ergebnis war durchwachsen.

Immerhin scheint die Aktion aber einiges zu bewegen. Die Bürgermeister-Kandidaten Simon Hartmann und Jörg Dodenhöft wollen etwas bewegen. Northeim-Tourismus und Stadtmarketing legen schon mal los. Mit einer Stadtführung speziell für Kritiker.

Schon am 2. Dezember

“Die negativen Kommentare über die Stadt Northeim im Rahmen der jüngsten Radio ffn Umfrage wollen die Northeim Touristik und der Stadtmarketing Northeim so nicht stehen lassen”, sagt Marketing-Chefin Tanja Bittner via Facebook.

Also entstand die Idee für eine besondere Stadtführung. Los geht sie schon am 2. Dezember.

All denjenigen, denen die schönen Seiten Northeims bislang verborgen geblieben sind, bieten die Northeimer Stadtführer eine spannende Entdeckungsreise durch die Stadtgeschichte an.”

Diese findet statt am Samstag, 2. Dezember, um 11 Uhr. Sie dauert etwa anderthalb Stunden und kostet 3 Euro pro Person. Um vorherige Anmeldung bis 1. Dezember wird gebeten. Telefonisch unter 05551-913066 oder per email unter info@northeimtouristik.de

Ein Gedanke zu „Nach ffn-Häme folgt die “Stadtführung für Kritiker”

  • Dezember 2, 2017 um 9:46 pm
    Permalink

    Schön, das Northeimer Bürger so etwas im Internet und auch eher zufällig erfahren, wenn es eh schon zu spät ist! Aber die negativen Kritiken sind natürlich durchaus nachvollziehbar! Fraglich ist, ob zugereiste Northeimer befragt wurden oder geborene Northeimer! Ich als geborener Northeimer fühle mich hier nämlich sauwohl!
    Trotzdem steht die Befragung durch ffn und die eher negative Bewertung wohl im Raum. Das Geschehene mit einer Stadtführung, die auch noch 3 Euro kostet, wett machen zu wollen, ist eine Unverschämtheit! Im Rundfunk niedergemacht, verlangt man auch noch Geld für eine Führung durch eine “verpönte” Stadt! Politisch ein selbstgegebener Arschtritt! Ich frage mich, wann wir mal wieder fähige Leute an Northeims Spitze erleben dürfen…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.