Ein schwerer Verkehrsunfall in der Nacht zu Sonntag bei Nörten-Hardenberg sorgte für einen großen Polizeieinsatz. Zwei Menschen wurden schwer, zwei weitere leicht verletzt. Trotz Dunkelheit kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Reklame

Der Unfall selbst ereignete sich auf der Bundesstraße bei Nörten-Hardenberg. Kurz vor der dortigen Abfahrt war ein 25-Jähriger mit seinem Auto auf das Fahrzeug vor ihm aufgefahren und schob es in den Gegenverkehr. Dort prallte der Wagen gegen einen entgegenkommenden Mercedes.

Der Verursacher flüchtete daraufhin und hinterließ zwei schwer- und zwei leichtverletzte Personen. Die Polizei begann umgehend mit der Suche, unter anderem mit einem Hubschrauber. Die Beamten fanden den Mann schließlich in Nörten-Hardenberg. Laut dem Polizeibericht war er offenbar alkoholisiert. Auf der Dienststelle wurde ihm daraufhin eine Blutprobe entnommen. Zur Ermittlung der Unfallursache wurden die beteiligten Fahrzeuge im Auftrag der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt und ein Gutachter an der Unfallstelle eingesetzt.

Foto: Feuerwehr Nörten-Hardenberg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein