Seit dem 23. Dezember haben sich im Landkreis Northeim 60 Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt. Noch am 24., 25. und nun am 28. Dezember hat die Kreisverwaltung dazu Zahlen öffentlich gemacht. Wie bereits berichtet, ist nun auch das Impfzentrum in der Stadthalle Northeim startklar.

Reklame

Leider krank

Seit Beginn der Pandemie haben sich im Kreis Northeim 945 Menschen offiziell angesteckt, 776 sind mittlerweile genesen. Dabei sind aber auch 13 Menschen mit Corona gestorben.

Damit sind im Landkreis Northeim derzeit 156 (+17) akut infizierte Personen bekannt, die aus dem Raum Bad Gandersheim (4), Bodenfelde (3), Dassel (9), Einbeck (25), Hardegsen (8), Kalefeld (1), Katlenburg-Lindau (4), Moringen (10), Nörten-Hardenberg (6), Northeim (77) und Uslar (9) stammen.

Bereit zum Impfen

Das Impfzentrum in der Stadthalle Northeim ist derweil bereit. Was noch fehlt, ist der Impfstoff.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Landrätin Astrid Klinkert-Kittel hatte sich vor Weihnachten noch gemeinsam mit dem Ersten Kreisrat Jörg Richert und dem Leitenden Kreisverwaltungsdirektor Harald Rode ein Bild vor Ort verschafft. Dabei geht die Landrätin davon aus, dass der erste Impfstoff frühestens im Januar die Kreisstadt erreicht.

Losgehen soll es mit dem Impfen dann voraussichtlich zunächst in den Alten- und Pflegeheimen. „Die mobilen Einsatzteams werden sicher zuerst im Einsatz sein“, erläutert Frank Beckmann, Bereichsleiter der DRK als Betreiber der Impfeinrichtung. Wann die erste Impfung im Impfzentrum erfolgen wir, sei deshalb momentan noch nicht absehbar.

Vor Ort waren bereits auch die ersten Ärzte, die später sowohl die mobilen Impfteams begleiten als auch im Impfzentrum tätig sein werden. Ein Pool von etwa 45 Ärztinnen und Ärzten wird nach derzeitiger Erkenntnis für den Landkreis Northeim zur Verfügung stehen. „Ein tolles Signal für die Menschen im Landkreis und auch die Mitarbeiter des Impfzentrums“, findet  Beckmann.

Termine vergibt das Land

Für Fragen hat das Land Niedersachsen eine Telefonhotline unter 0800/9988665 eingerichtet. Terminvereinbarungen sind aber derzeit noch nicht möglich. Zeitnah soll es zu dem Ticketsystem des Landes eine Schulung für die aktuell eingesetzten 30 Mitarbeiter des Impfzentrums geben. „Details kennen aber auch wir noch nicht“, erklärt Frank Beckmann abschließend zu der Frage, wie und wo die Impfanmeldungen möglich sein werden.

Zum Bild (Quelle: Landkreis Northeim): Landrätin Astrid Klinkert-Kittel (sitzend Bildmitte) und Amtsärztin Dr. Regina Pabst (sitzend rechts im Bild), haben sich von Frank Beckmann (sitzend links im Bild). Dabei waren (stehend v. l n r.) Wolfgang Boldt, Dr. Rolf Holbe, Dr. Christian Steigertahl, Jan-Christopher Linck (Dezernent für Kreisentwicklung), der Erste Kreisrat Jörg Richert sowie von den Gesundheitsdiensten die Mitarbeiterinnen Vanessa Bertram und Tanja Brandes (nicht im Bild)

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein