Kellerbrand in Hohnstedt: Feuerwehr rettet Familie und Haustiere

Großeinsatz für die Rettungskräfte am Mittwochabend in Hohnstedt. Dort brauch im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Feuer aus. Mehrere Personen waren in Gefahr. 

Reklame

Laut Feuerwehr flüchteten sich vier Personen mit einem Kleinkind auf den Balkon. Der Weg über das Treppenhaus war ihnen bereits versperrt.

Eine Person musste laut Kreisfeuerwehr durch ein Fenster, vier weitere und ein Säugling über einen Balkon gerettet werden. Die Feuerwehren setzten dazu Steckleitern und eine Drehleiter ein.

Ebenfalls gerettet wurden zwei Katzen und ein Hund. Sie kamen nach der Betreuung durch die Feuerwehr in eine Tierklinik. 

Laut Polizei wurden fünf Bewohner mit Verdacht einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittler vermuten einen technischen Defekt im Bereich des Wäschekellers als Ursache für das Feuer. Der Schaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. 

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hohnstedt, Edesheim, Northeim und Langenholtensen. Außerdem mehrere Rettungswagen, Polizei, Stadtwerke und der Stadtbrandmeister. 

Fotos: Kreisfeuerwehr/Mennecke/Lange

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.