Ein Fotokünstler aus Hamburg versteckt Bilder mit Northeimer Motiven in der Stadt. Wer sie findet, darf sie behalten. Das Kunstprojekt trägt dem Namen „Framespotting“. Der Künstler – Paul – hat zuvor Motive aus Northeim Fotografiert und sie als Unikate in einem Rahmen aus alten Holzdielen gefasst. Das gesamte Projekt wird durch Mittel des europäischen Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt“ gefördert.

Reklame

Künstler aus Hamburg

Wer eines der Fotos findet, darf es kostenlos mitnehmen. Diese Schnitzeljagd der etwas anderen Art hat der Künstler unter anderem bereits in Hamburg, Winsen (Luhe) und Grabow veranstaltet, um Menschen in die Innenstadt zu locken und dazu zu animieren, mit offenen Augen auf die Welt um sich herum zu achten und kleine Besonderheiten und Details im Alltag nicht zu übersehen.

Sobald „Paul“ die Bilder verteilt hat, folgt eine vage Beschreibung des jeweiligen Ausstellungsortes auf seinen Social-Media-Kanälen und denen der Stadt Northeim. Entweder folgt man diesem Hinweis oder geht ab jetzt aufmerksamer durch Northeim, um eines der Kunstwerke zu entdecken.

Fund bei Instagram teilen

An den Bildern findet sich immer ein Zettel mit dem Wunsch des Künstlers, den Fund gerne mit einem Foto bei Instagram zu verbreiten, damit auch andere Menschen von dem Projekt erfahren und vielleicht ebenfalls eines der Werke zu entdecken, die oft nur für kurze Zeit in den Straßen hängen, bevor sie jemand findet.

Die Idee für dieses ungewöhnliche Kunstprojekt kam dem Künstler 2019, als bei einer Renovierung Holzdielen übrigblieben, mit denen er fortan seine Bilder rahmte und sie dazu nutzte, um den Menschen eine Freude zu machen und ihren Blick auf die Welt um sie herum zu richten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein