Feuerwehr holt Transporter aus dem Kiessee

Ein Fiat Ducato ist am späten Sonntagnachmittag im sogenannten Kiessee 4 der Northeimer Seenplatte versunken. Bis in den späten Abend war die Feuerwehr mit der Bergung des Transporters beschäftigt.

Nach Informationen der Feuerwehr war das Fahrzeug kurz nach 17 Uhr aus noch unklarer Ursache einen steilen Hang hinunter gerollt und im Kiessee verschwunden. Personen waren entgegen erster Befürchtungen nicht mehr in dem Wagen.
Die alarmierten Feuerwehren aus Northeim, Edesheim, Hohnstedt sowie die Feuerwehrbereitschaft 4 mit ihrer Taucheinheit waren in kürzester Zeit an der Einsatzstelle.
Die Taucher haben das Fahrzeug in rund 13 Metern Tiefe ausfindig gemacht. Mit einem Hebekissen und der Seilwinde des neuen Northeimer Rüstwagens wurde das Fahrzeug gegen 20 Uhr ans Ufer des Kiessees gezogen. Um ausgelaufene Betriebsstoffe aufzunehmen, wurde eine Ölsperre errichtet.
Kurz nach 22 Uhr war das Fahrzeug dann in Dachlage mithilfe eines Krans der Feuerwehr in den Böschungsbereich gezogen. Die Polizei kümmerte sich um den Abtransport des Unfallwagens.
Mit im Einsatz war außerdem die Johanniter Unfall-Hilfe, die Arztgruppe der Feuerwehrbereitschaft 4 sowie die Technische Einsatzleitung mit ihrer Drohne zur Lagebeurteilung aus der Luft.
Fotos undText: Kreisfeuerwehrverband Northeim/M

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.