In der Nacht zu Freitag brannte es in einer Wohnung in Langenholtensen. Der 35-jährige Bewohner bemerkte das Feuer selbst, informierte alle Nachbarn und brachte sie in Sicherheit. Er selbst wurde laut Polizei durch Rauchgas leicht verletzt.

Ins Krankenhaus musste der Mann aber nicht, berichtet die Polizei. Die weiteren sieben Bewohnerinnen und Bewohner wurden ebenfalls nicht verletzt. Laut Polizei brach das Feuer in der ersten Etage einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der „Untere Dorfstraße“ aus. Den Freiwilligen Feuerwehren aus Northeim, Langenholtensen, Hammenstedt, Imbshausen, Denkershausen und Lagershausen gelang es, das Feuer zu löschen.

Nach den Löscharbeiten ist das Haus nicht bewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an, den Schaden schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro.

Fotos: Feuerwehr Northeim

Vorheriger ArtikelNortheim rutscht ins Wochenende
Nächster ArtikelDer See im Haus

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein