Durch die City, durch den Wald: So groß wird der Northeimer Stadtlauf 2019

Schon im vergangenen Jahr waren mehr als 1.000 Läufer nach Northeim gekommen. In diesem Jahr sollen es noch mehr werden. Der Stadtlauf 2019 am 29. September wird so groß wie noch nie. Dabei geht es Organisator Paul Lehmann vor allem um „die Kleinen“. Nicht vergessen: Anmelden!

Ein Tag Laufsport in Northeim. Der Stadtlauf am 29. September wird das Highlight in der Rhumestadt
Strecke machen

Der „Wieter Trail Run“ ist der Star des diesjährigen Stadtlaufs. 21,44 Kilometer geht es entlang der Innenstadt und quer durch den Northeimer Wieterwald. Zusammen 800 Höhenmeter geht es rauf (400m) und runter (400m) zu bewältigen, belohnt wird jeder Läufer mit 100 Prozent Natur und einem Blick vom Wieterturm. Denn die Aussichtsplattform ist gleichzeitig Halt für die Stock-und-Stein-Läufer. Organisator Paul Lehmann verspricht sich hiervor vor allem überregional eine Strahlwirkung. Denn der Kern des Stadtlaufs für Northeimer ist und bleibt der Stadtkern.

Northeim jetzt berichtet umfänglich über den Stadtlauf 2019. Diese Unternehmen unterstützen uns dabei.

Hier freuen sich die Läufer über verschiedene Streckenlängen, sodass Anfänger und Profis gleichermaßen ihre Schuhe schnüren dürfen. Sportlehrer Lehmann denkt dabei vor allem an „die Kleinen“, also Kinder und Jugendliche. Ihnen soll der Stadtlauf dabei helfen, Begeisterung für den Sport und das Laufen zu entwickeln. Denn am Ende zählt für ihn nur eins: Spaß haben.

So führen die verschiedenen Läufe durch den Northeimer Stadtkern. Manche führen einmal, manche mehrmals am Zieleinlauf vorbei, ehe die Läufer Jubeln dürfen.

Seit dem vergangenen Jahr gibt es die große Teamstaffel. Fünf Läufer nehmen sich jeweils der großen Stadtrunde an. Immerhin 1.600 Meter pro Läufer. Wer die volle Portion braucht, läuft diese Strecke alleine gleich sechsmal, insgesamt also 9,6 Kilometer im Volksbank-Mitte-Lauf. Klassiker für die Erwachsenen wird aber auch in diesem Jahr wieder der Helios ASK-Lauf: Drei Runden durch die Stadt, 4,8 Kilometer Gesamtlänge. „Ich habe die Strecken diesmal so umgeplant, das die Läufer noch mehr Zeit in der Innenstadt verbringen“, sagt Paul Lehmann. Im vergangenen Jahr verschwanden die Läufer noch für einige Zeit hinter dem Wall. Start, Ziel und Partymeile ist und bleibt aber auch in diesem Jahr der Münsterplatz.

Waldläufer

Trail-Läufe sind der aktuell größte Trend, „ähnlich wie damals die Marathon-Bewegung“, sagt Lehmann. Deshalb hat er sich für den Stadtlauf in diesem Jahr etwas „ganz gemeines“ ausgedacht: Den Wietertrail. Ein Halbmarathon über unebenem Gelände quer durch den Wieterwald. Die Idee dahinter ist nicht primär, die Strecke komplett durchzulaufen. „Es gehört auch dazu, Teile der Strecke zu gehen. Um Luft zu schnappen, aber auch, weil es sicherer ist“, erklärt Lehmann. Damit meint er aber nicht, dass die Strecke gefährlich ist. Trotzdem – und das ist der wesentliche Unterschied zu normalen Läufen – wird es natürliche Hindernisse wie Bäume, Wurzen, Steine und steile Steigungen geben, die auf die Läufer warten.

Alle paar Kilometer wird es deshalb auch mindestens drei Verpflegungsstationen geben. Essen und Trinken sind bei einer solchen Länge wichtig, sagt Lehmann. Also Profi gibt er aber direkt den Tipp: nur in kleinen Mengen, um den Akku wieder aufzuladen. Auch Streckenposten sorgen für Sicherheit und Unterstützung während des langen Laufs. Für absolute Anfänger ist diese Art des Langstreckenlaufs aber nichts.

Ein starkes Team

Unterstützt wird Paul Lehmann beim Stadtlauf von fast allen großen Northeimer Vereinen, viele Unternehmen laufen selbst mit – und treten direkt als Sponsoren mit auf. Sein großer Wunsch könnte also in Erfüllung gehen: Northeim zu verbinden, und zwar mit Sport. Übrigens: Northeim jetzt Redakteur Christian Vogelbein läuft auch mit. Wie die Vorbereitungen laufen und was er dabei erlebt, seht ihr aktuell regelmäßig bei Instagram @northeimjetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.