Diese 8 Dinge tut nur ein Friseur, der sein Handwerk versteht

Es ist gar nicht so einfach, vor Weihnachten noch den richtigen Friseur für sich zu finden. Vor allem dann, wenn Du dich gut umsorgt und mit einem tollen Ergebnis nach Hause gehen sehen möchtest.

Wir haben deshalb bei Friseur-Meisterin Katharina Staats von Staats-Friseure an der Eichstätte nachgefragt. Worauf Du achten musst, dass nach dem Schnitt kein Böses erwachen auf dich wartet.

Von Links: Kerstin Herre, Katharina Staats und Kathrin Klaproth

Hier sind also 8 Tipps, die dir definitiv dabei helfen, deinen Lieblings-Friseur zu finden!

  1. Ein Friseur, der sein Handwerk versteht, kann eines vor allem sehr gut: Zuhören. Kein Haar und kein Kopf sind gleich. Deshalb ist es enorm wichtig, dass der Friseur auf dich eingeht, nach deiner Pflege Zuhause fragt und sich dein Haar anschaut, bevor er schneidet. “Dabei schaut er genau auf die Kopfform und den Haarwuchs, damit die Frisur am Ende gut liegt”, sagt Katharina Staats. Wenn Du genau weißt, was Du willst, ist es für beide einfacher.

  2. Wenn Du etwas Neues willst oder nicht weißt, welcher Schnitt zu dir passt, hat ein guter Friseur auf jeden Fall ein paar Tipps auf Lager. Dabei legen Friseure besonderen Wert darauf, die natürlich Schönheit so zu unterstützen, dass die Haare zum Gesicht passen.

  3. Du hast nichts davon, wenn die tolle Frisur nach dem 1. Waschen wieder im Eimer ist. Deshalb bespricht ein Friseur, der sein Handwerk versteht, genau mit dir deine Pflegeroutine durch und überlässt dir so wenig Aufwand wie möglich. Damit Du jeden Tag dieses besondere Ergebnis zeigen kannst.

  4. Teures Shampoo, Pflegelotion, Glanzcreme. Ein guter Friseur brilliert nicht durch sein Produkt-Sortiment, sondern durch sein Handwerk. “Natürlich haben wir immer Produkte auf Lager, die es so nicht zu kaufen gibt. Aber das macht unseren Beruf und unser Handwerk nicht aus”, sagt Staats. Entscheidend ist das Geschick an der Schere – die Produktberatung gibt es “extra”.

  5. Hektisches hin und her, Zittern und nervöse Stimme; Weg da! Ein Friseur, der weiß was er tut, hat sich mit der Zeit Routine angearbeitet. Er geht entspannt an sein Werk und weiß genau, was zu tun ist, damit Du am Ende mit einer tollen Frisur nach Hause gehst. “Wer das nicht gelernt hat, hat immer Angst, etwas falsch zu machen”, sagt Staats.

  6. Haare auf dem Boden, schmutzige Spiegel und Unordnung im Salon. Alles No-Go. “Der Friseur-Beruf ist vor allem ein Hygiene-Betrieb”, sagt Katharina Staats. Wenn schon im Salon keine Ordnung herrscht, dann wohl auch auf dem Kopf der Kunde nicht.

  7. Der Preis ist nicht entscheidend! Was der Friseur für einen Schnitt nimmt, hängt oft nicht von seinem Können ab. Auch teure Friseure können danebenschneiden. Ein Maschinen-Schnitt bedeutet nicht, dass der Friseur nichts drauf hat. Schau dir die Preisliste trotzdem genau an. Ist es dir zu teuer oder die Preise zu “billig”, dann hör auf dein Bauchgefühl

  8. Und das Wichtigste: Fühl dich wohl. Wenn du dich beim Haareschneiden entspannen kannst und gut aufgehoben fühlst, hast du alles richtig gemacht. Bist du dann auch mit deiner Frisur zufrieden, hast du ihn gefunden; deinen Lieblings-Friseur.

 

Er gehört zu den neuen Friseursalons in Northeim.Seit Mai ist Friseurmeisterin Katharina Staats mit ihrem Team im Salon an der Eichstätte für Ihre Kunden mit Herz im Einsatz. Ich wünsche mir Leidenschaft und motivierte, talentierte Mitarbeiter, die Spaß am Arbeiten haben und sich selber gern stylen“, beschreibt Staats die Stimmung in ihrem Salon.

Sie selbst ist seit 19 Jahre im Beruf und hat dabei stets die aktuellen Trends im Blick. Den höchsten Anspruch an ihre Arbeit legt sich das Team dabei meist selbst auf. Qualität und die Liebe zum Detail stehe dabei im Vordergrund. Die Arbeit wird gelebt und geliebt.

 

Telefon: 05551 9103999

Web: Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.