Die Zahlen zur Landtagswahl am Sonntag in Northeim

Am Sonntag, 15. Oktober wird in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt.

Im Ladkreis Northeim dürfen 108.200 Wahlberechtigte ihre zwei Kreuze machen.  Mit dem Kreuz für die Erststimme wird entschieden, welcher Kandidat aus den niedersachsenweit 87 Wahlkreisen direkt in den Landtag einzieht. Jede Direktkandidatin und jeder Direktkandidat kandidiert nur in einem Wahlkreis. Es gibt für jeden Wahlkreis einen gesonderten Stimmzettel.

Mit der Zweitstimme entscheiden die Wähler über die Verteilung der mindestens 135 Sitze im Niedersächsischen Landtag. Mit der Stimmabgabe für einen Landeswahlvorschlag der fünfzehn kandidierenden Parteien legen die Wählerinnen und Wähler fest, ob eine Partei in den Niedersächsischen Landtag einzieht und wie viel Sitze sie erhält.

Zur Landtagswahl ist der Landkreis Northeim in zwei Wahlkreise aufgeteilt. Zum Wahlkreis 18 Northeim gehören Bodenfelde, Hardegsen, Moringen, Nörten-Hardenberg, Northeim sowie Kalefeld und Katlenburg-Lindau. Den Wahlkreis 19 Einbeck bilden die Städte Bad Gandersheim, Dassel, Einbeck und Uslar.

210 Wahllokale öffnen dazu im Landkreis Northeim von 8 bis 18 Uhr ihre Türen.

Dort sind rund 1.500 ehrenamtliche  Wahlhelfer im Einsatz. Wer im Wahllokal wählen geht, sollte seine Wahlbenachrichtigungskarte mitbringen. Wo das Wahllokal ist, steht auf der Wahlbenachrichtigungskarte. Ist der Wähler dem Wahlvorstand nicht persönlich bekannt, muss er sich evtl. ausweisen können; für diesen Fall sollte der Personalausweis mitgeführt werden.

Informationen zu den Wahlergebnissen können am Wahlabend im Internet unter www.wahlen.kdgoe.de nachgelesen werden.

Dort sind dann Zahlen aus den Wahlkreisen 18 Northeim und 19 Einbeck veröffentlicht. Für die interessierte Öffentlichkeit gibt es außerdem ab 18 Uhr im Sitzungssaal des Northeimer Kreishauses Informationen über eintreffende Ergebnisse.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.