Der Norddeutsche Rundfunk verleiht gemeinsam mit dem Land Niedersachsen, den Sparkassen und den VGH-Versicherungen den Niedersachsenpreis für Bürgerengagement. Auch die „Wunschgroßeltern“, ein Projekt des Northeimer Kinderschutzbund e.V., ist nominiert. Abgestimmt wird bis zum 3. Dezember, zu gewinnen gibt es 3.000 Euro.

Reklame

Der Preis

Die fünf Initiativen werden vom NDR in Niedersachsen vorgestellt: Jeden Tag wird in Radio und Fernsehen berichtet, online stehen alle fünf Kandidierende von Montag bis Freitag zur Abstimmung. Jeder und jede kann kostenlos mitmachen und hat eine Stimme – Mehrfachabstimmungen werden ausgefiltert. Weitere Informationen und die Abstimmung ab Montag im Internet unter ndr.de/ehrenamtspreis

Der Gewinner des NDR Ehrenamtspreis wird während der Preisverleihung des Wettbewerbs „Unbezahlbar und freiwillig – der Niedersachsenpreis für Bürgerengagement“ am 4. Dezember 2021 zwischen 11 UHr und 13 Uhr in Hannover bekanntgegeben.

Die Wunschgroßeltern

„Wunschgroßeltern“ ist ein Projekt vom Deutschen Kinderschutzbundes. Familien, die keine Großeltern in der Nähe haben oder sich einfach „(Leih)“-Großeltern“ wünschen, können mit dem Kinderschutzbund Kreisverband Northeim Kontakt aufnehmen. Leih- oder Wunsch-Großelternschaften sind eine besondere Form, um Familien zu unterstützen. Die Tätigkeit von Wunsch-Großeltern ist ehrenamtlich.

Informationen zum Kinderschutzbund in Northeim und dem Projekt gibt es zusätzlich in diesem Flyer. Dazu einfach das Bild anklicken.

Aktuell sind 13 aktive Wunschgroßmütter und Väter engagiert, sagt Elke Witt vom Kinderschutzbund in Northeim. Zwei Familien mit Mädchen in Northeim warten aktuell auf Wunschgroßeltern. Im gesamten Landkreis gibt es darüber auch noch Kapazitäten mit freien Großmüttern- und Vätern. Dabei werde vorab sehr genau geschaut, ob die Familien zueinanderpassen.

„Für die freie Wunschgroßmutter mit -vater ist eine Familie (Mutter) mit einem Jungen im Kindergartenalter ideal, da passt ein kleines schüchternes Mädchen nicht“, erklärt Elke Witt den Prozess des Zusammenwachsens. „Manchmal ist es auch ideal, wenn der Wohnort nahe beieinander liegt.“

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein