Nach zwei Jahren Pause lockt die NOM MOT – Northeims Automobil-Show tausende Besucher in die Northeimer Innenstadt. Zu sehen gab es die neuesten Modelle von zwölf Autohäusern aus der Region, jede Menge Blaulicht-Action und Streetfood. Die Besucher, Aussteller, Händler und Gastronomen sind zufrieden – fast.

Reklame

Zu sehen gab es fast 150 unterschiedliche Modelle verschiedener Hersteller. Viele der vorgestellten Fahrzeuge waren elektrisch angetrieben. Allerdings war im Gespräch mit den Beratern der verschiedenen Autohäuser schnell klar: Gucken ist erlaubt, Anfassen auch. Nur, wer ein neues Fahrzeug bestellt, muss lange warten. Wartezeiten von bis zu zwei Jahren plagen derzeit die Branche. Krieg und Pandemie sind schuld.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein