Mit einem Rock-Festival wollen der Jugendbeirat Northeim und das Kinder- und Jugendkulturzentrum Alte Brauerei die Waldbühne zusätzlich beleben. Am 9. Juli findet deshalb das Forest-Rock-Festival statt. Neben Aktionen wie eine Kletterwand spielen regionale und überregionale Bands. Das Beste: Der Eintritt ist frei.

Reklame

Bekannte Bands

Auf Initiative des Jugendbeirats Northeims in Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendkulturzentrum Alte Brauerei startet das Forest Rock. Das Bühnenprogramm für das Festival bietet ein breites Angebot. Mit „The Peners“ und „Five Strings“ eröffnen zwei Bands der jüngeren Generation die Bühne, welche im Kinder- und Jugendkulturzentrum ihre ersten Songs einüben und sie endlich präsentieren werden. Außerdem werden „Songs für coole Kids“ mit deutlich mehr Bühnenerfahrung auftreten.

Regionale Künstler

Da das Forest Rock ein lokales Festival ist, werden danach zwei Bands aus der Region auftreten. „Pink Poison“ und „Wasted Origin“ zeigen, warum die Waldbühne auch bestens mit lokalem Rock belebt werden kann. Am Abend werden „Our Mirage“, „Lucas Uecker“, „Alex Mofa Gang“ und „Das Pack“ als überregionale Bands ein breites Angebot für alle Festival-Freund:innen bieten.

Sie stellen das Festival auf die Beine: Hedi Mohammed, Malte-Alexander Herbst und Jo-Ann Hattenkoffer.

Musik und mehr

Das Nachmittagsangebot bietet für alle Kinder etwas, denn es wird nicht nur ein Bühnenprogramm geboten, was mit den Jüngsten startet und die Musikszene der Region unterstützt, sondern es wird direkt oberhalb der Waldbühne unterschiedlichste Aktionen gezielt für Kinder geben. Die Highlights sind dabei ein über 4 Meter hoher Kletterberg, eine aufblasbare Riesenrutsche und ein Bungee-Run. Auf dem gesamten Gelände werden außerdem weitere Aktionen angeboten.

Eintritt ist frei

Für Jugendliche ist das Highlight das abendliche Bühnenprogramm. Nach nun mehreren Jahren Pause an wirklich großen Angeboten für Jugendliche gibt es endlich wieder die Möglichkeit, vor Ort zusammen zu feiern. Der Eintritt ist den ganzen Tag über frei. Um die Auslastung der Waldbühne gut planen zu können, ist allerdings eine Anmeldung erforderlich. Tickets können vorbestellt werden unter forest-rock.de. Hier findet man auch mehr Infos zu Tickets, Bands und vielem weiterem.

Da niemand an der Waldbühne parken kann, bietet der Jugendbeirat für den Weg einen kostenfreien Shuttlebus vom Bahnhof über die Parkflächen „In der Fluth“ bis zur Waldbühne. Alternativ kann man auch mit dem Fahrrad direkt zur Waldbühne kommen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein