Moin Northeim. Ich hoffe, es geht dir gut.

Reklame

Wenn Du gerade durch die Northeimer Innenstadt gehst, ist dir bestimmt schon der gigantlische, graue Klotz vor dem El Solin aufgefallen. Ich wollte unbedingt wissen, was da drin steckt. Und habe mal hineingeschaut.

Solin-Chef Ercan Sücük hat mich in meiner Neugierde und der Umsetzung dieses Beitrags unterstützt.

Was ist denn hier passiert?

Ihn habe ich gefragt, warum dieser riesige Kasten vor der Tür steht. Bevor er mir das aber erklärte, zeigte er mir den Keller. Hier passiert nämlich die wahre Magie. Denn seit Anfang Februar wird hier ordentlich aufgeräumt. Und mit aufgeräumt meine ich; renoviert. Kernsaniert.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Böden, Wände, Keramik – alles musste raus. Und sollte. Sücük war mit der alten Anlage ganz einfach nicht mehr zufrieden. Deshalb nimmt er jetzt auch ein paar Euro mehr in die Hand. Am Ende, sagt er, soll alles heller werden, schöner werden, größer werden.

Wer die alten WCs im Solin kennt, der weiß: Ercan, gute Entscheidung.

Aber vor dem schönen Ergebnis steht wie immer die harte Arbeit. Kommen wir aber zu dem eigentliche Grund, warum ich angeklopft habe.

Was steckt nun drin?

Weil bei der Sanierung aber gleichzeitig ein kleiner Wasserschaden entdeckt wurde, verzögert sich die Maßnahme noch etwas. Ende März könnte aber alles fertig sein. Und so lange braucht es eben noch den grauen Klotz vor der Tür.

Und jetzt lüften wir auch das Geheimnis, was da drin steckt. Der Kasten ist nämlich ein mobiles WC. Mit viel Platz, einem direkten Anschluss an den Kanal und der Möglichkeit für das El Solin, während der Sanierung geöffnet zu bleiben.

Ich bin jedenfalls schon gespannt, wie es bald da unten aussieht. Und Ercan Sücük bestimmt auch.

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein