Am Samstag, 27. August, findet zum zweite Mal „Ballern auf der Burg“ auf dem Burgberg in Katlenburg statt. Das Event des dortigen Unternehme s „Rockfit“ lockt die fittesten Menschen der Region wieder zu einem einmaligen Wettbewerb. Besucher können kostenfrei zuschauen, mehr als 50 Sportler gehen in unterschiedlichen Leistungsklassen an den Start. Los geht es um 10 Uhr.

Reklame

Zum zweiten Mal schwitzen

Premiere feierte „Ballern auf der Burg“ im vergangenen Jahr. Die Neuauflage ist laut Initiatorin Sarah Emmermann von „Rockfit“ noch größer, bunter und vielseitiger. Erstmal soll das gesamte Areal der Burg für unterschiedliche sportliche Wettbewerbe genutzt werden. Dabei orientieren sich die Übungen an klassischen und modernen Übungen, also eine Mischung aus Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit. „Erfolgreich sind also nicht unbedingt die stärksten oder die schnellsten, sondern die vielseitigsten“, sagt Emmermann.

Bei den Events werden auch schwere Gewichte bewegt. Die Prüfer schauen ganz genau hin!

Der Überraschungsmoment

Teilnehmer treten dabei in drei unterschiedlichen Leistungsklassen an, wobei alle die fast identischen Übungen absolvieren. Skaliert wird für Anfänger und Einsteiger lediglich zum Beispiel das Gewicht der Hanteln, die Anzahl an Wiederholungen oder die Gesamtdauer einer Übung. Dazu gehören dann Übungen wie Kniebeugen oder Seilspringen, aber auch kurze Läufe oder komplexe Übungen mit einer schweren Hantel. „Wie im Training bei Rockfitt üblich wissen die Teilnehmer nicht, was sie erwartet. Es geht auch darum, die Sportler zu überraschen, damit sie sich nicht auf etwas Bestimmtes vorbereiten können“, erklärt Sarah Emmermann. Erst am Morgen der Veranstaltung bekommen die Teilnehmenden gesagt, was auf sie zukommt.

Ein Highlight für Zuschauer

Für die Gewinnenden der einzelnen Klassen gibt es nicht nur Medaillen, sondern auch Preise namhafter Sponsoren aus dem Fitness- und Gesundheitsbereich. Zuschauer zum Anfeuern der Athleten sind mehr als willkommen, der Eintritt ist frei und auch für Verpflegung wird gesorgt sein. Während der gesamten Veranstaltung wird der Grill angeheizt und kalte Getränke gereicht. „Es wird rustika!“, verspricht Sarah Emmermann. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Dimo Emmermann übernimmt sie auch die Moderation des Tages, erklärt die Übungen und motiviert so vielleicht auch begeisterte Zuschauer, die Sportart selbst einmal auszuprobieren. Unterstütz werden sie dabei von rund 25 helfenden aus der Region, als Judges, Aufbauhelfer, bei der Verpflegung und der medialen Begleitung. Wer mehr zu „Ballern auf der Burg“ erfahren möchte, findet hier weitere Informationen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein