175 Jahre BBS I: Northeimer Europaschule öffnet am 14. Februar ihre Türen

Mit einem Tag der offenen Tür starten die Northeimer Berufsbildenden Schulen I in ihr großes Jubiläumsjahr. Vor 175 Jahren startete das Haus als „Privatanstalt zur schulischen Ausbildung des kaufmännischen Nachwuchses“ in Northeim. Am 14. Februar wird es hierzu von 8:30 Uhr bis 12 Uhr einen offenen Tag der Schule geben.

Europa Schule

Inzwischen ist Dirk Kowallick Schulleiter der BBS I in Northeim und findet passende Worte für dieses besondere Jahr: „Wir sind sehr stolz darauf, unglaublich viele Schülerinnen und Schüler kompetent ausgebildet zu haben für ihr Leben und für ihren Beruf. Dadurch wird auch deutlich, dass die Europa-Schule BBS 1 Northeim ein bedeutsamer Standortfaktor für die Stadt Northeim und den gesamten Landkreis war und ist.“

Reklame

Zum  „Tag der offenen Schule“ am 14. Februar wird ein ganzes Veranstaltungsjahr eingeläutet. Die Planungen für einen Europatag im Mai laufen auf Hochtouren. Mitte Mai präsentiert sich die Schule von ihrer sportlichen Seite. Am 18. September soll dann mit einem Festakt in der Stadthalle gefeiert werden.

Zwischendurch sollen immer wieder kleinere Aktionen positive Signale senden. Zum Beispiel ist die Bepflanzung eines durch Sturm- und Klimaschäden zerstörten Waldareals in der Nähe von Northeim geplant. Und auch bei der Planung des Tages der offenen Schule waren alle beteiligt: Schüler, Lehrer und Eltern. Präsentiert werden die unterschiedlichen Schulformen und Projekte genau so wie die verschiedenen Unterrichtsformen und Räume.

Tag der offenen Schule

Am 14. Februar aber zeigt sich die Schule von ihrer besten Seite. Unter anderem werden Informationen zur internationalen Ausrichtung der Schule, zur Schülerfirmenarbeit sowie über mögliche Berufseinstiege und zu erreichende Abschlüsse gegeben. Auch kann ein Blick in den Unterrichtsalltag geworfen werden. Zu den Schulformen der BBS 1 gehören das Berufliche Gymnasium Wirtschaft, das nicht nur das Abitur, sondern auch als Besonderheit das Europäische Wirtschaftsdiplom vergeben darf, die Fachoberschule Wirtschaft, die Fachoberschule Verwaltung und Rechtspflege sowie die Berufsfachschulklassen (früher: 2-jährige Handelsschule und Höhere Handelsschule“).

Selbst für bereits im Berufsleben stehende Angestellte und Selbständige hat die BBS 1 Northeim ein Karriereangebot: die Fachschule Betriebswirtschaft. Am Ende der dreijährigen nebenberuflichen Weiterbildung auf Hochschulniveau steht der staatlich geprüfte Betriebswirt.

Zudem werden sich die einzelnen Berufsschulklassen kaufmännischer Ausrichtung, ebenso der Medizinberufe, präsentieren. Es besteht die Möglichkeit für interessierte Schülerinnen und Schüler, Beratungsgespräche auf Augenhöhe mit Auszubildenden der verschiedenen Berufe zu führen. Mithilfe einer Praktikums- und Ausbildungsplatzbörse kann gleich nach einem passenden Ausbildungsplatz gesucht werden. „Wir helfen dabei, Schritt für Schritt Bildungs- und Lebenspläne umzusetzen“, so Schulleiter Dirk Kowallick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.