Neues Geld für das Fachwerk5Eck aus Northeim

50.000 Euro steuert der Landkreis Northeim dem Projekt Fachwerk5Eck zu. Einzige Bedingung laut Kreisausschuss: Auch der Landkreis Northeim soll sich mit einem Zuschuss beteiligen.

Das Fachwerk5Eck

Im „Fachwerk5Eck“ haben sich die Städte Duderstadt, Einbeck, Hann. Münden, Northeim und Osterode zusammengeschlossen. Das Gemeinschaftsprojekt wurde bisher über Fördermittel des Bundesbauministeriums und Eigenmittel der Beteiligten fünf Städte finanziert. Über die aktuell bei Land und Bund gestellten Förderanträge ist aktuell allerdings noch nicht entschieden.

Um die Arbeit nahtlos fortsetzen zu können, was insbesondere auch den Betrieb der Geschäftsstelle in Northeim angeht, sollen die beiden Landkreise als Überbrückung in 2019 unterstützen. Das hat der Kreisausschuss nun entschieden

Warum?

Ziel des Projektes ist es laut Landkreis Northeim, die Städte nach modernen Ansprüchen zu gestalten und dabei ihre besondere Identität zu erhalten und auszubauen. So sollen Service und Hilfsangebote für Hausbesitzer künftig zur Reduzierung von Leerstand beitragen. Eine Ausweitung der Marketingaktivitäten soll außerdem den Bekanntheitsgrad der fünf Fachwerkstädte als touristische Ziele steigern.

Je nachdem, wie die Förderung von Bund und Land für das Projekt tatsächlich ausfällt, könnte es sogar dazu kommen, dass die zugesagten Fördermittel nicht abgerufen oder zu einem späteren Zeitpunkt zurückgezahlt werden.

Fotoquelle: Fachwerk5Eck

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.