Mit Informationen zum Brandschutz für alle Altersgruppen ist jetzt die Kreisfeuerwehr Northeim im Northeimer Impfzentrum vertreten. Broschüren und Co. sollen bei der Wartezeit auf den schützenden Stich helfen.

Reklame

Erste Zielgruppe: Ältere Menschen

Jan-Eric Loy ist Brandschutzerzieher der Kreisfeuerwehr und sieht dort eine Gelegenheit, Menschen zu erreichen, „die beim Warten auf die Impfung oder im unmittelbaren Anschluss in der Ruhezone viel Zeit vor Ort verbringen.“ Aktuell seien das vor allem ältere Menschen, die mit ausgewählten Themen informiert werden können. „Diese Wartezeit können wir mit umfangreichem Informationsmaterial zum Thema Brandschutz zu gut genutzter Zeit für die Sicherheit in den eigenen vier Wänden werden lassen.“

Hilft beim Warten: Infomaterialien der Northeimer Kreisfeuerwehr rund um den Brandschutz.

Frank Beckmann, Leiter des Impfzentrums, unterstützt die Idee. In Informationsflyern wird unter anderem über das Thema Rauchmelder, sicherer Umgang mit Kerzen und Co., die unsichtbare Gefahr Kohlenmonoxid und mehr informiert.

Warten und lesen

„Mit nur fünf Minuten Lesezeit kann jeder sein Wissen für die Sicherheit zuhause erheblich steigern. Deshalb unsere Bitte: Greifen Sie bei ihrem Impftermine gerne zu und nutzen Sie die Wartezeit für die Lektüre“, so Loy abschließend.

Mehr Informationen zum Thema Brandschutz gibt es direkt bei der Brandschutzerziehung. Die Kontaktdaten gibt es im Internet unter brandschutz.kfv-northeim.de

Fotos: Kreisfeuerwehr Northeim

https://steadyhq.com/de/northeim-jetzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein